The Best German Language Institute In Chandigarh, Punjab. India

Free German B1

जब आप कोई काम खुद ना कर के, किसी और से करवाते है  या फिर किसी और को काम करने की इजाजत देते हो तो तब आप "lassen" का प्रयोग करते है। 

उदाहरण के तौर पर:

मैं नूडल्स बनाता हूँ।                    Ich koche Nudeln.

मैं नूडल्स बनवाता हूँ।                  Ich lasse Nudeln kochen.

Lassen का प्रयोग Modalverb की तरह ही होता है। Lassen वाक्य के दूसरे स्थान में आएगा और मुख्य क्रिया (Hauptverb) वाक्य के आखिरी मै आएगा और उसे konjugate नहीं किया जायेगा।

वर्तमान काल में  lassen का प्रयोग:

Ich lasse mein Auto reparieren.          मैं गाड़ी ठीक करवाता हूँ। 

Ich lasse mir die Haare schneiden.     मैं अपने बाल कटवाता हूँ।

ich lasse

du lässt

er/sie/es lässt

wir lassen

ihr lasst

sie/Sie lassen

भूतकाल में  lassen का प्रयोग:

Präteritum:

Ich ließ mein Auto reparieren.          मैंने गाड़ी ठीक करवाई। 

Ich ließ mir die Haare schneiden.    मैंने अपने बाल कटवाए। 

ich ließ
du ließt
er/sie/es ließ
wir ließen
ihr ließt
sie/Sie ließen

Perfect:

Ich habe mein Auto reparieren lassen.       मैंने गाड़ी ठीक करवाई। 

Ich habe mir die Haare schneiden lassen.  मैंने अपने बाल कटवाए। 

ich haben + infinitve lassen
du hast + infinitve lassen
er/sie/es hat + infinitve lassen
wir haben + infinitve lassen
ihr habt+ infinitve lassen
sie/Sie haben + infinitve lassen

Die Mutter lässt die Kinder bis spät in die Nacht fernsehen.

Die Mutter hat die Kinder bis spät in die Nacht fernsehen lassen.

Modalverb के साथ  lassen का प्रयोग:

Ich möchte mein Auto reparieren lassen.      मैं अपनी गाड़ी ठीक करवाना चाहता हूँ। 

Ich muss mir die Haare schneiden lassen.     मुझे अपने बाल कटवाने पड़ेंगे। 

और उदाहरण:

  1. Wir lassen ihn fahren.                                       We’re letting him drive.
  2. Ich ließ sie etwas anderes machen.                 I let her do something else.
  3. Sollen wir ein Taxi rufen lassen?                    Should we have someone call a taxi?
  4. Lässt du ein Haus bauen?.                               Are you having a house built?
  5. Er hat sein Referat von einem anderen Studenten schreiben lassen.         He had his paper written by another student

Lassen के और भी मतलब होते है।

अगर lassen वाक्य की मुख्य क्रिया है तो इनका मतलब हो सकता है :

1. „nicht mehr tun“: not to do somthing

Ich lasse das Rauchen. (=Ich rauche nicht mehr.)

Ich sollte Auto fahren lassen. (= Ich sollte Auto nicht mehr fahren.)

2. „zurücklassen“: to leave or to leave something behind

Ich lasse meinen Regenschirm zu Hause. (=Ich nehme meinen Regenschirm nicht mit.)

  1. Ich lasse das Kind bei meinen Eltern.                  I am leaving the child with my parents.
  2. Lässt du den Wagen hier?                                      Are you leaving the car here?
  3. Sie ließ ihre Brille im Wagen.                                She left her glasses in the car.
  4. Lassen Sie einfach alles auf.                                  Just leave everything open.
  5. Lassen Sie mich in Ruhe.                                       Leave me in peace.
  6. Sie hat ihr Buch im Büro gelassen.                      She left her book at the office.
  7. Sie lässt die Stadt hinter sich.                               She is leaving the city behind.
  8. Wir lassen alles beim Alten.                                  We’re leaving everything as it was.
  9. Der Film ließ mich kalt.                                          The film left me cold.

3. to use as imperative 

  1. Lass uns gehen.                                                        Let’s go.
  2. Lasst uns beten.                                                       Let us pray.
  3. Lassen Sie uns morgen schwimmen gehen.      Let’s go swimming tomorrow.

4. sich lassen: It can be used instead of the passive voice, often implying “können:"

  1. Der Wagen lässt sich leicht reparieren.                      The car is easy to repair/can be repaired easily.
  2. Das Problem ließ sich nur schwer erkennen.            The problem could be recognized only with difficulty.
  3. Das lässt sich hoffen.                                                      That is to be hoped.
  4. Mit Geld lässt sich alles regeln.                                    With money you can arrange anything.

 

Übungen

Übung 1:

Markus ist ein fauler Typ. Er macht den ganzen Tag nichts, sondern er lässt alles machen.

Das Frühstück macht er nicht selbst, sondern er lässt es machen.

1. die Kleidungen waschen
2. den Kaffee kochen
3. das Mittagessen holen
4. seine Mails schreiben
5. das Meeting für nächste Woche organisieren
6. das Geschenk für seine Tochter kaufen
7. seine Brille putzen

Übung 2: Übersetzen Sie.

1. Ich lasse Ihnen meine Adresse.
2. Lass mich bitte in Ruhe!
3. Lasst uns keine Zeit verlieren!
4. Der Lehrer lässt die Schüler den Text noch einmal lesen.
5. Meine Mutter lässt Sie herzlichst grüßen.
6. Die Eltern lassen Artur und Elke ins Theater gehen.
7. Katrin lässt sich noch ein Kleid nähen.
8. Lass ihn ruhig schlafen!
9. Wir lassen dich nicht allein zu Hause.
10. Lassen Sie uns nach Hause gehen!
11. Der Junge geht zum Friseur und lässt sich das Haar kurz schneiden.
12. Ich lasse euch sehr ungern fahren.
13. Lasst eure Mäntel hier im Vorzimmer!
14. Der Vater kommt aus Österreich und die Familie lässt ihn von seiner Reise ausführlich erzählen.
15. Die Herren lassen aber auf sich warten.
16. Dieses Kleid lässt sich gut waschen.
17. Der Arzt lässt den Kranken die Arznei dreimal am Tage einnehmen. 18. Man lässt die Schüler nach dem Unterricht das Klassenzimmer aufräumen.
19. Wir lassen unsere Koffer in der Gepäckaufbewahrung.
20. Lasst alle eure Sorgen!

Übung 3: Konjugieren Sie im Präteritum und Perfekt.
1. Ich lasse beim Schneider ein Sommerkleid nähen.
2. Ich lasse dich nicht in Ruhe.
3. Ich lasse Anna ein Geschenk für die Mutter kaufen.
4. Ich lasse die Schultasche in der Klasse.
5. Ich lasse Sie herzlichst grüßen.

Übung 4: Ergänzen Sie das Verb „lassen“.
1. Er spricht sehr viel und … uns nicht arbeiten.
2. … Sie mich bitte durch!
3. Die Zuschauer … ihre Mäntel und Jacken in der Garderobe.
4. Diese Frage … uns nicht in Ruhe.
5. Ich bin noch nicht fertig,… Sie mir Zeit bitte!
6. Mein Kassettenrecorder ist kaputt, ich … ihn reparieren.
7. Der Mathematiklehrer … die Schüler eine schwierige Rechenaufgabe lösen.
8. Meine Großeltern … uns die ganze Wohnung neu tapezieren.
9…. mich meine Verspätung erklären!
10. Ich … deine liebe Mutti herzlich grüßen!

Lösung 1:

1.Die Kleidungen wäscht er nicht selbst, sondern er lässt sie waschen.

2. Den Kaffe kocht er selbst nicht, sondern er lässt sich ihn kochen.

3. Das Mittagessen holt er selbst nicht, sondern er lässt es holen.

4. Er schreibt seine Mails selbst nicht, sondern er lässt sie schreiben.

5. Er organisiert das Meeting für nächste Woche selbst nicht, sondern er lässt es organisieren.

6. Er kauft das Geschenk für seine Tochter selbst nicht, sondern er lässt es kaufen.

7. Er putzt seine Brille selbst nicht, sondern er lässt sie putzen.

PP1 als Adjektiv

How to make PP1 als Adjektiv

infinitive form of verb + d + Adjektive ending + Noun

For example:

with indefinite articles

एक रोता हुआ बच्चा :    ein weinendes Kind

एक उड़ता हुआ हवाई जहाज  :  ein fliegendes Flugzeug

एक खेलता हुआ फूटबाल खिलाड़ी  : ein spielender Fußballspieler

एक हंसती हुई औरत :  eine lachende Frau

दो लड़ते हुए बच्चे :  zwei streitende Kinder

With definite articles

मुस्कुराता हुआ राजा : der lächelnde König

गाती हुई लड़की : das singende Mädchen

जाती हुई औरत  : die gehende Frau

PP2 als Adjektiv

How to make PP2 als Adjektiv

perfect form of verb +  Adjektive ending + Noun

For example:

with indefinite articles

एक जला हुआ घर  :   Ein verbranntes Haus (das Haus)

एक खरीदी हुई गाड़ी : ein gekauftes Auto (das Auto)

एक भेजी हुई चिट्ठी   : ein geschickter Brief (der Brief)

एक उबला हुआ अंडा  :  ein gekochtes Ei  (das Ei)

With definite articles

भुला हुआ राजा : der vergessene König

धुला हुआ कपड़ा : die gewaschene Kleidung

धुले हुए कपड़े: die gewaschenen Kleidungen

टूटी हुई इमारत : das zerbrochene Gebäude

Themen für den Teil 1, Sprechen

1: Sie sind beide am folgenden Wochenende zu der Hochzeitsfeier eingeladen. Die Hochzeit finden in Neuburg statt, das etwa 100km von Ihnen entfernt liegt. Sie waren noch nie in Neuburg und kennen Sich nicht aus.

• –Stadtplan

• –Geschenk

• –Kleidung

• –Treffpunkt

2: Ihre Tochter heiratet. Sie möchten mit ihr die Hochzeit organisieren. Überlegen Sie mit  Ihrer Gesprächspartnerin, was zu tun ist und wer welche Aufgaben übernimmt. Sprechen Sie über folgende Punkte:

• –Wann?

• –Wo?

• –Wen einladen?

• –Einladungskarten 

• –Kleidung/Ringe

• –Fotos/Film     

3: Am Ende des Schuljahres möchte deine Klasse eine Party organisieren. Da ein Mitschüler die Klasse verlässt, wollt ihr ihm ein Abschiedsgeschenk machen.

• –Wann? Wo?

• –Wen noch einladen? (Eltern, …)

• –Essen, Getränke? (mitbringen, kaufen, …)

• –Geschenk?

4: Ein Teilnehmer aus dem Deutschkurs hatte einen Unfall und liegt im Krankenhaus. Diese Woche möchten Sie ihn besuchen und ein Geschenk von der ganzen Gruppe mitbringen. Nächste Woche kann er das Krankenhaus verlassen. Da er allein lebt, wird er Hilfe brauchen. Überlegen Sie, wie Sie ihn unterstützen können.

• –Wann besuchen? 

• –Wie hinkommen?

• –Was mitnehmen?

• –Wie kann man helfen?

5: Am Wochenende ist schönes Wetter. Sie möchten einen Ausflug machen.

• –Wann

• –Wohin

• –Was machen

• –Was mitbringen

• –Treffpunkt

• –Wer kommt mit

6: Eine gemeinsame Freundin hat vor zwei Wochen ein Kind bekommen und Sie möchten ihr aus diesem Anlass etwas schenken

• –Was schenken

• –Wie teuer

• –Wo/wann kaufen

• –Wie/wann Geschenk überreichen

7: Ihr Mitschüler Tom hat Sie Wochenende zu seinem Geburtstag Eingeladen. Sie möchten ihn gemeinsam besuchen

• –Wan hingehen

• –Wie hingehen

• –Wann treffen

• –Wo treffen

• –Was schenken

• –Noch was mitbringen

8: Ein Mitschüler von Ihnen renoviert seine Wohnung.  Sie möchten Ihn helfen 

• –Wann

• –Wohin

• –Was renovieren

• –Was mitbringen

• –Treffpunkt

• –Wer hilft mit

9: Sie möchten mit Ihrem Partner etwas unternehmen oder Übers Wochenende wegfahren

• –Wan 

• –Wohin

• –Wie fahren

• –Was mitnehmen

10: Ein gemeinsamer Bekannter hat Fieber. Er lebt allein. Sie wollen Ihm helfen und Tipps geben. 

• –Arzt

• –Medikamente

• –Hilfe im Haushalt

• –Essen/ Getränke

Sprechen Teil 1

Thema 1: Willkommensparty für einen Freund

A: Also, du weißt schon, heute kommt ein neuer Mitschüler zu unserem Deutschkurs . er ist hier fremd und kennt die Stadt nicht. Wir sollten für ihn eine Willkommensparty veranstalten und außerdem machen wir mit ihm eine Stadtführung. Was denkst du darüber?

B: Das ist ein guter Vorschlag, aber wie lange dauert unsere Stadtführung? Ich denke Zwei Stunden für die Stadtführung geeignet ist. Ist so okay?

A: Das finde ich super, aber hast du eine Idee, welchen Weg auszuwählen?

B:Vielleicht ist es besser, zuerst ins Zentrum zu gehen. Wir können einfach ein Taxi nehmen. Was meinst du?

A: Das ist zwar eine gute Idee aber ich finde es wäre besser, wenn wir einen Bus nehmen, weil Bus billiger als Taxi ist.

B: Du hast Recht. Das ist vielleicht besser und dann können wir gleich in der Stadt bleiben und ihm die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zeigen,  zum Beispiel : Golestan Museum oder Miladturm ,…

A: Prima, das ist ja alles im Zentrum und wir können zu fuß gehen. Darüber hinaus gibt es dort viele Geschäfte, natürlich können wir etwas kaufen oder essen.

B: Ja, ich kenne da auch ein tolles Restaurant. Es ist nicht teuer und das Essen ist wirklich sehr gut. Bist du damit einverstanden?

A: Das finde ich super, aber was machen wir am Abend? Sollen wir ins Kino gehen? 

B: Kino finde ich nicht so gut aber ich glaube es wäre besser , wenn wir lieber in ein Cafe gehen. Da kann man sitzen und sich miteinander unterhalten.

A: Du hast Recht. Das ist vielleicht besser. Wir sind dann sicher auch müde vom Herumlaufen.

B: Dann ist ja alles klar.

A: Ja, ich glaube auch.

Thema 2: Eine Freundin von Ihnen ist neulich Mutter geworden und Sie suchen ein Geschenk für sie.

Birte  : Hallo!?

Marlies: Hallo Birte, hier ist Marlies, wie geht's.?

Birte : Gut, und dir?

Marlies: Auch gut,danke.  Du, lsabela ist doch vor zwei Wochen Mutter geworden.

Birte : Ja, stimmt. Ist es eigentlich ein Junge oder ein Mädchen?

Marlies: Ein Junge. Und jetzt habe ich mir gedacht,wir könnten ihr was zur Geburt schenken.

Birte : Das ist eine gute Idee.Worüber würde sie sich denn freuen?

Marlies: Ich weiß, dass sie noch ganz viel Babykleidung braucht.

Birte : Was hältst du davon,wenn wir ihr einen Gutschein für Babykleidung schenken? Dann kann sie sich die Sachen selbst aussuchen.

Marlies: Ja,das finde ich gut. Dann kann sie genau das kaufen,was ihr gefällt.

Birte : Und wir könnten ihr dazu  noch  ein  paar  nützliche Dinge schenken, z. B. Windeln, Babyflaschen usw. Was meinst du?

Marlies: Der Vorschlag gefällt mir richtig gut.Wollen wir zusammen einkaufen gehen?

Birte : Ja gern.Hast du heute  Zeit?

Marlies: Nein,heute kann ich leider nicht.

Birte : und morgen?

Marlies: Da muss ich den ganzen Tag arbeiten. Wie wär's mit übermorgen?

Birte : Ja, das  passt. Sagen wir um 15 Uhr?

Marlies: Warte, ich gucke mal schnell  in meinen Kalender… Ja, das passt  auch  bei mir.

Birte : Wo wollen wir uns treffen?

Marlies: Ich bin übermorgen sowieso mit dem Auto unterwegs.Soll ich dich von zu Hause abholen?

Birte : Ja,das ist ein super Vorschlag.Und  wann wollen wir ihr die Geschenke überreichen?

Marlies: Ich besuche sie am Sonntag. Komm doch einfach mit!

Birte : Und wann  besuchst du sie?

Marlies: Um 17 Uhr.

Birte : Das schaffe ich leider  nicht, ich muss bis 17:30 Uhr arbeiten.

Marlies: Wir können uns auch etwas später treffen.Ich kann dich direkt von der Arbeit abholen. Wie wär's damit?

Birte : Oh, das wäre super. Wie viel Geld soll ich mitbringen? Sind 50 Euro genug?

Marlies: Ja, das reicht.

Birte : Prima! Dann sehen wir uns übermorgen um 15 Uhr bei dir.

Marlies: Super,, so machen  wir das. Bis dann. Mach's gut!

Birte : Du auch. Tschüs.

Marlies: Tschüs.

Thema 3: Eine Freund/eine Freundin hat Geburtstag und Sie suchen ein Geschenk für ihn/sie.

A:  Hallo Sieglinde 

B: hallo Britta wie, geht's?

A: Gut, ein bisschen müde, aber sonst in Ordnung. Und bei dir?

B: Ja, mir geht's gut.  Heute scheint die Sonne und da geht's mir gut.

A: ja weißt du was…Also…  Markus hat Geburtstag am Wochenende und hat mich eingeladen.

B: ECHT?  Mich hat er auch eingeladen.

A: Dann können wir ja zusammen zu Party gehen.  Wollen wir zusammen zu machen und gehen?

B: Ja, das ist eine gute Idee. Und hast du schon ein Geschenk?

A: Ne, ich habe keine Idee.  Vielleicht ein Parfüm wann was denkst du?

B: Ne,ne, Markus mag kein Parfüm.

A: Nein? woher weißt du das?

B: Das weiß ich von Katja, von seiner Frau.

A: Ach so!  Aber weißt du, er hat letztens gesagt, dass er noch kein Deutsch-arabisches Wörterbuch hat.

B: Das ist eine gute Idee. Dann können wir zusammen vielleicht ein Wörterbuch kaufen. 

A: Ja!

B: Wie viel kostet so ein Buch?

A: Ahm, ich denke so ungefähr 40 Euro

B: Das geht noch. Dann teilen wir. Du 20, ich 20.

A:  Okay. Doch, das ist eine gute Idee. Das gefällt mir.

B:  Und, ahm wer besorgt das Buch?

A: Also ich kann das im Internet bestellen, kein Problem, dann ist es in zwei Tagen hier und wir haben das sicher. 

B:  Prima.

A:  Das machen wir. Und? ähm…Wollen wir noch was anderes mitbringen, vielleicht essen oder etwas zu trinken? Was denkst du?

B:  ähm Ich glaube das brauchen wir nicht. Er hat gesagt, dass wir nichts mitbringen sollen.

A:  Nein?

B:  Es ist schon alles da. ja.

A:  Ja, aber das Geschenk auf jeden Fall.

B:  Ja

A:  Gut.Also, um Essen und Trinken ist da, das Geschenk nehmen wir mit.

B:  ähm…wann war die Party? weißt du die Uhrzeit?

A:  Ja, die ist nächstes Wochenende am Samstag um 20 Uhr.

B:  äh,  wollen wir zusammen hingehen?  Ich habe ein Auto und ich könnte dich abholen und mitnehmen.

A:  Ja echt? Ja super!

B:  Wir treffen uns um 19 Uhr. Ich hole dich ab.

A:  ja prima. Perfekt ja.

B:  Und dann gehen wir zur Party, oder?

A:  ja super, gute Idee! Ich freue mich.

B:  gut; bis Samstag.

A:  ja bis dann

B:  Tschüs

A:  Tschüs, mach's gut

Folie 1:

Guten Tag zusammen.
Mein heutiges Thema lautet ''brauchen Kinder Kochunterricht“. Ich habe dieses Thema ausgewählt, weil ich dieses Thema sehr interessant und sprechwürdig gefunden habe. Meine Präsentation besteht aus 5 wesentlichen Punkten. Zuerst möchte ich auf die Situation allgemein eingehen. Dann komme ich zu meinen persönlichen Erfahrungen mit dem Thema und möchte dafür auch Beispiel nennen . Danach berichte ich von der Situation in meinam Heimatland. Am Ende werde ich Vorteile und Nachteile des Themas nennen und meine eigene Meinung dazu äußern.

Folie 2:

Kochen ist eine wichtige Arbeit für alle. Heutzutage kochen die jungen Mädchen  und Jungen nicht so gern. Sie bestellen lieber online und das finde ich nicht so gut. Ich kann Tee, Kaffee, Reis, Gemüse, Salat und viel mehr einfach kochen. Ich habe Kochen von meinen Eltern gelernt und und ich koche und grille sehr gut aber ich habe keinen Kochunterricht besucht.

Folie 3:

In meinem Heimatland, d.h. Indien, gibt es keinen Kochunterricht in den Schulen. Schüler lernen kochen nur zu Hause. Aber heutzutage sind beide Elternteile berfustätig und Kinder haben viele Probleme beim Essen, weil die meisten Kinder selbst nicht kochen können. In Großstädten gibt es dieses Problem sehr üblich. Man bestellt Essen im Internet oder per Handyapplikation z.B. Zomato, Swiggy, Ubereats und so weiter. Einige Kinder, vor allem Mädchen, können gut kochen. Es gibt auch Privatkochunterricht in Indien, den Kinder nach der Schule besuchen können.

Folie 4:

Es gibt viele Vorteile, wenn die Kinder Kochunterricht besuchen.

Mit Kochkenntnisse werden die Kinder selbstständig und selbstbewusst.

Sie können Ihren Eltern beim Kochen helfen.

Wenn Kinder zu Hause allein sind, können Sie zu Hause kochen.

Essen zu Hause ist immer gesund.

Kochen ist billiger als online bestellen.

Aber jede Medaille hat zwei Seiten. Dieses Thema hat natürlich einige Nachteile.

Kochen könnte für Kinder gefährlich sein, wenn Sie allein sind.

Man braucht Experten, um Kinder kochen zu lehren, deswegen ist Kochunterricht teuer.

In meinem Heimatland können meiste Kinder Tee, Kaffee oder Schnellimbiss kochen.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass Kinder Kochunterricht besuchen sollten. Das wäre besser für die Kinder in der Zukunft. Damit könnten Kinder mindesten einfache Sachen z.B. Maggie, Reis, Salat oder Eier kochen. Diese Fähigkeit brauchen Kinder in allen Phasen des Lebens.

Folie 5:

Jetzt bringe ich meine Präsentation zum Ende. Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre Zeit, Geduld und Aufmerksamkeit. Vielen Vielen Dank. Sollten Sie Fragen haben, könnten Sie jetzt stellen.

If you Have Any Questions Call Us On 8872093070, 8872116777